Stoffies, die ich mag

Vor einiger Zeit kam von einer Blogleserin die Anfrage, ich könnte doch über Stoffwindeln einen Beitrag schreiben…., gut, mache ich!

Kurze Vorgeschichte: 2 meiner 3 Kinder habe ich mit Stoff gewickelt, und ALLE Windeln, die ihr bei mir im Shop findet, wurden auch von mir verwendet!!! Daher kann ich euch auch von meinen Erfahrungen berichten. Mittlerweile gibt es wahnsinnig viele Modelle auf dem Markt, gern aus Übersee und Fernost. Sorry, ich kann mich mit den bunten Dingern nicht anfreunden, ich hab’s probiert, ehrlich!!! Es gibt zwei Shops, die ich euch diesbezüglich weiterempfehlen kann: Blumenkinder von Birgit Klingelhöfer und 1bis3 von Sabine Bauer. Die beiden sind seit Jahren tolle „Mitbewerber-Kolleginnen“ von mir. Wir konkurrieren nicht, wir helfen uns, das finde ich klasse!!! Und diese beiden Shops haben Stoffwindeln – sogenannte AIO’s – im Sortiment, mit denen ich einfach nicht klarkomme.

IMG_0935

Aber jetzt zu den Stoffwindeln, die ich mag…., ich bin Fan von Baumwollwindeln mit Einlage und einer Überhose aus Polyethylen oder Wolle.

Für den Anfang, also für Neugeborene habe ich folgende Windeln benutzt: Strickwindeln, Mullwindeln (beide mit Moltoneinlagen) und die Neugeborenen Windel von ImseVimse. Strickwindeln und Mullwindeln sind für den Anfang klasse, da man sich diese so falten kann, dass sie optimal passen. Die Neugeborenen Windel von ImseVimse dagegen ist eine gute Alternative, wenn man kein „Windelorigami“ machen möchte.

Die Mullwindel habe ich einfach zum Dreieck gefaltet, aus einem Moltontuch 40×40 einen Steg/Einlage gefaltet. erst den Zipfel im Schritt auf den Bauch gelegt, dann die Seitenteile über den Bauch geschlagen (an den Oberschenkeln die Mullwindel noch etwas eingeschlagen) und mit einer Windelklammer befestigt, FERTIG! Weitere Anleitungen findet ihr auf naturwindeln.de

IMG_0934

Die disana Strickwindel dagegen ist ein bißchen verzwickter zu erklären und bedarf auch ein wenig Übung, das hat man (Frau) recht schnell raus. Tipp von mir: Wer mit den Bändern nicht klarkommt, in das Innere einlegen oder abschneiden und eine Windelklammer benutzen. Eine genaue Anleitung von der Disana-Strickwindel findet ihr hier.

Zur Saugfähigkeit: Wenn ihr die Stoffwindeln neu kauft, müsst ihr diese mehrmals waschen, damit sie ihre volle Saugfähigkeit erreichen. bitte keinen Weichspüler verwenden!!!! (genaue Waschanleitungen zu Stoffwindeln kommen noch in einem späteren Blog!) Mullies und auch die Strickwindeln haben eine gute Saugfähigkeit, besonders in Verbindung mit der Moltoneinlage. ABER: Stoffwindeln, egal welche Art müssen öfters gewechselt werden als Papierwindeln. Bei uns gab es immer aller 2-3 Stunden eine frische Stoffie.

Wohin damit??? Am besten in einen Eimer mit Deckel. Wenn ihr Strickwindeln benutzt: bindet die Bänder zusammen, sonst holt ihr aus der Waschmaschine einen riesigen Knäul raus und es nervt, diesen wieder zu entzerren. Gut ist auch, wenn ihr in den Eimer gleich einen Wäschesack hängt. Ist der Eimer voll, Wäschesack raus und gleich damit in die Waschmaschine.

Hab ich was vergessen??? Bitte sagt es mir und schreibt es in den Kommentaren, ich antworte dann darauf!!!

Das Thema Stoffwindeln ist sehr komplex, daher erkläre ich es „häppchenweise“.

Eure Blitzi

 

 

Ein Gedanke zu „Stoffies, die ich mag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s